Die Rundreise beginnt

02.10.2014


Am 4. Tag begann die Rundreise. Wir fuhren auf der N 9 nach Südosten. Unterwegs kauften wir einen 6er Pack Wasser und erreichten bald den Hohen Atlas. Unterwegs bei einem Fotostopp, kaum stiegen wir aus unserem Fahrzeug, war auch schon ein Händler da. Er verkaufte Drusen. Nach ausgiebigem Handeln (ich habe gelesen ca. 1/3 des geforderten Preises sei o.k.) habe ich eine Amethyst-Druse gekauft. Bei der Weiterfahrt las uns Werner aus einem Reiseführer vor, dass die Marrokaner meisterhaft solche Drusen fälschen. Das war natürlich ein Brüller, weil ich hatte ja als erster so ein Stück. Ob es nun echt oder unecht ist, ist mir im nach hinein egal es sieht sehr schön aus.

 

Bald erreichten wir die Passhöhe des Tizi N`Tichka-Passes mit 2.260m Höhe. Die Händler hier oben waren nicht sonderlich freundlich, ich vermute schon zuviel Touristen.

 

Nach einer Teepause fuhren wir weiter über die wenig befahrene Nebenstrecke der P 1506 bis zu dem kleinen Bergdorf Telouet mit seiner malerischen Kasbah. Weiter fuhren wir durch das Ounila Tal auf der einspurig geteerten Straße bis nach Ait-Ben-Haddou. Das Ksar Ait-Ben-Haddou ist seit 1987 Weltkulturerbe. Hier wurden unter anderem die Filme „Sodom und Gomorrha“ und „Lawrence von Arabien“ 1962 gedreht. 

 

 

Als wir weiterfuhren und ich wieder einmal dem Gegenverkehr auf dem unbefestigten Seitenstreifen auswich, gab es einen lauten Knall und der linke Spiegel schlug an die Seitenscheibe und das Spiegelglas war kaputt. Na toll und das am ersten Tag dachte ich mir und Stille war im Fahrzeug. Bei der Weiterfahrt entschlossen wir den Spielgel so schnell wie möglich reparieren zu lassen. Meine Gedanken kreisten nach deutschen Preisen in etwa € 400,- bis € 500,- für einen kompletten Spiegel, Ersatzteile in Marokko in dieser schon recht einsamen Gegend? In Quarzazate angekommen fragten wir bei einer Tankstelle nach Reparaturhilfe. Wir sollten einige hundert Meter weiter fahren dann links eine Reparaturwerkstatt. Hier angekommen, wußte der Besitzer, dass weitere hundert usw. eine Werkstatt sei. Hier wurden wir zum nahe gelegenen Glaser verwiesen. Dieser junge Mann schaute sich den kaputten Spiegel an, schnippte das Innenleben heraus, dieses Teil diente ihm als Vorlage für den Glasschnitt. Mit einem herkömmlichen Glasschneider schnitt er das Spiegelglas aus, rundete die Kanten mit Schmiergelpapier und fertig war das Spiegelglas. Ein Junge holte in der Zwischenzeit eine Tube Silikon oder Kleber, alles wieder zusammengefügt und repariert kostete der Außenspiegel € 9,-. Noch ein Erinnerungsfoto und dann fuhren wir in unser gebuchtes Hotel in Quarzazate.

 

Bergdorf Telouet mit der Kasbah
Bergdorf Telouet mit der Kasbah
Ksar Ait-Ben-Haddou
Ksar Ait-Ben-Haddou
unser Hotel in Quarzazate
unser Hotel in Quarzazate
Bergdorf Telouet
Bergdorf Telouet
das Ounila Tal
das Ounila Tal

                                                                                                                           

                                                                                                                            vorherige Seite  ⎢  nächste Seite