Abschied von Essaouira und von Marokko

12.10.2014

 

Wir mußten Abschied nehmen von dieser fremdartigen Stadt. Ich habe noch nicht erzählt; Frau Lüders war nach ihrem ersten Besuch in diese Stadt Essaouira verliebt und kaufte sich ein Haus. In drei Jahren baute sie das verwahrloste Gebäude in ein schmuckes Hotel mit drei Gästezimmern um.

 

Die letzte Strecke von Essaouira nach Marrakesch betrug 180 km. Am Nachmittag lieferten wir unser Fahrzeug ab.

 

Am nächsten Morgen um 8.20 Uhr flogen wir wieder nach München.

 

Diese Reise war ein Traum wie aus 1001 Nacht. Landschaftsformen wie Oasen, Canyons, Tafelberge und Wüsten die nicht nur in Marokko sondern auf der ganzen Welt angetroffen werden können vereint dieses herrliche Land. Marokko zeigte starke Kontraste als Beispiel Marrakesch die Altstadt und die Neustadt mit 5 Sterne Hotels und Shopping-Geschäften, die Rom, Paris etc. nicht nachstehen. Ganz im Gegensatz die Provinzen in denen wir zu Gast waren. Hier fühlte man sich wie in das Mittelalter zurückversetzt. Trotzdem sind die Menschen um ein vielfaches fröhlicher und freundlicher als in unserem reichen gesättigten Deutschland. Viele Menschen winkten uns zu, auch die Polizisten bei den Straßenkontrollen.

unser hotel in essaouira "imik Imik"

Dieses Riad IMIK IMIK können wir nur empfehlen

                                                                                                                           

                                                                                                                            vorherige Seite  ⎢