Kloster Notre Dame de sénanque

Einer der Hauptsehenswürdigkeiten in der Provence ist das Kloster Abbay de Sénanque. Die Zisterzienserabtei liegt in einen tiefen Taleinschnitt im Sénacole-Tal gebettet. Im Zuge der Ausbreitung der Zisterzienser im 12 Jahrhundert wurde Sénanque im Jahre 1148 von Mönchen der Abtei Marzan gegründet. Am Ende des Mittelalters existierten rund 700 Klöster des Ordens in ganz Europa. Seine Blütezeit erlebte das Kloster im 13. und 14. Jahrhundert.

Wir haben uns am zeitigen Morgen am Kloster eingefunden. Die Stille, die noch kühle Luft und die wenigen Menschen die sich eingefunden haben geben diesem Ort einen einzigartige Anmutung. Nach dem ersten Tagesgebet, um 4.00 Uhr, finden sich die Mönche um 8.00 Uhr in der Kapelle ein um zur Laudes, die Lobgesänge vorzunehmen. Gespannt verfolgten wir die Ankunft der Mönche in dem Gotteshaus. Der Ablauf dieser Zeremonie ist fest verankert. Die Lobgesänge der Mönche durchdringen die karg eingerichtete Kapelle. 

Zwei Stunden später ist die Situation völlig anders, wenn hunderte Touristen über diesen Ort herfallen.

                                                                                                                           

                                                                                                                             vorherige Seite ⎢  nächste Seite